Reisehotline
Sportakrobaten schreiben Geschichte!

Sportakrobaten schreiben Geschichte!

Bilder zum anklicken

30.03.2016

Die Sportakrobaten waren Teil eines 80köpfigen Teams, das sich der Reiseorganisation der TR Teamsportreisen anvertraut hat und den Trip ins chinesische Putian angetreten hat. Neben den Flügen haben wir uns auch um die 80 Visa der Delegation gekümmert. Der Deutsche Sportakrobatik-Bund ist seit Jahren treuer und zufriedender Kunde.
 
Natürlich ist man beim Heimatclub in Dresden sehr stolz auf die Sieger.
„Die Vier sind über viele Jahre gemeinsamen Trainings zu einem Team gewachsen, dass sich gegenseitig anspornen und beflügeln kann. Jetzt gemeinsam die beste Leistung abzurufen, gelingt nur bei bedingungslosem Zusammenhalt. Der Lohn dafür ist überwältigend. Alle sind im Moment einfach nur glücklich“, sagte DSC-Trainerin Petra Vitera, die den Triumph als Coach und Mutter erlebte.
Die Chancen auf Edelmetall standen in diesem Jahr besonders gut, da die Konkurrenz mit fünf Startformationen überraschend übersichtlich war. „Dennoch war es kein Spaziergang, die Gruppen aus Usbekistan und Polen zu schlagen. Dafür mussten die Jungs an ihre Grenzen gehen“, sagte Petra Vitera. Den Sieg sicherten sich die favorisierten Russen vor England. Die Finalübung brachte den Dresdnern 26,03 Punkte mit einer besonders guten Artistiknote.
"Es war eine super WM, alles war perfekt organisiert. So haben wir uns voll auf uns und auf unsere Leistung konzentrieren können. Ganz herzlichen Dank dafür an das ganze Team und alle Trainer und Helfer", sagt Sebastian. "Auf dem Siegerpodium zu stehen, wenn die ganze Halle aufsteht und die Hymne des Weltmeisters gespielt wird, war Wahnsinn", beschreibt Florian seinen größten sportlichen Erfolg. (Zitate von akrobastisch.de)
Große Hoffnungen liegen noch auf unserem Herrenpaar Tim Sebastian (DSC) und Michail Kraft (Riesa), die bei den Erwachsenen ab Freitag an den Start gehen. Die EM-Dritten von 2015 peilen einen Platz unter den Top 5, wollen aber auch im Kampf um die Medaillen ein Wörtchen mitreden.
  Sport